Hergard Engert

Im Rampenlicht: Hergard Engert 

Theaterschauspieler und -schauspielerinnen sind wirklich erstaunlich und sie verdienen sehr viel Respekt. Mit ihrer Hingabe zu ihrem Handwerk und der Fähigkeit, auf der Bühne perfekt zu performen, sind sie zweifelsohne eine der wichtigsten Personen hinter einem erfolgreichen Stück. 

Sie tragen die Last der schwierigen Rollen und geben ihnen Gerechtigkeit – eine Leistung, die alle Bewunderung des Publikums verdient. Insgesamt sind es ihre Talente und ihre Präsenz, die einem Stück zu mehr Wirkung verhelfen. 

Zu denjenigen, die das Rosegger Festival 2018 erfolgreicher gemacht haben, gehört auch eine unserer Schauspielerinnen, die die Rolle der Maria Steinruter gespielt hat. Damit wollen wir versuchen, mehr über die schöne und talentierte Hergard Engert zu erfahren.

Über sie

Hergard Engert wurde am 29. August 1966 in Graz, Österreich, geboren. Derzeit lebt sie entweder in Düsseldorf oder Neuss, Deutschland. Sie hat auch an Orten wie Berlin, Wien, Graz und einigen anderen Orten gelebt. 

Obwohl sie eine Vollblut-Österreicherin ist, kann sie auch fließend Englisch, Französisch und steirischen Dialekt sprechen. Das verschafft ihr einen Vorteil, wenn sie an verschiedenen Orten auftritt, da sie als mehrfach ausgezeichnete und multitalentierte Künstlerin bekannt ist. 

Ausbildung

Hergard beherrscht die Kunst des Theaterschauspiels mit Hilfe des Studiums, das sie von 1989 bis 1993 an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz absolvierte. Daneben absolvierte sie Film- und Fernsehworkshops an verschiedenen Filmschulen in Wien und München. 

Was andere vielleicht nicht wissen, ist, dass sie neben ihrer künstlerischen Ausbildung auch aktiv ist, um anderen Menschen zu helfen. Nach der Matura 1984 studierte sie nämlich Pädagogik an der Karl-Franzens-Universität in Graz. Danach absolvierte sie auch ein Diplom an der Akademie für Sozialarbeit des Landes Steiermark. 

Ihr Werdegang

Sie ist sowohl in der Film- als auch in der Theaterbranche tätig. Tatsächlich hat sie in fast 70 Theaterproduktionen mitgewirkt, seit sie 1993 angefangen hat. Darunter auch das Theaterstück „Jakob der Letzte“. Außerdem spielte sie seit dem Beginn ihrer Karriere 1990 in mehreren Filmen und Fernsehsendungen mit. 

Ihre Auszeichnungen

Aufgrund ihres außergewöhnlichen Talents, sind hier einige der wichtigsten Auszeichnungen, die sie im Laufe der Jahre erhalten hat. 

  • Sonderpreis 2017- Freunde des Rheinischen Landestheaters Neuss
  • Preis der Jugend (für ihre Darstellung der Klytaimnestra in „DIE ORESTIE“) – Jury des Festivals 2011, Wuppertal 
  • Publikumspreis 2008 und 2011- Rheinisches Landestheater Neuss
  • Beste Schauspielerin des Jahres – NRW-Kritikerumfrage 2008 von Theater Pur

In der Tat ist Hergard definitiv eine der Schauspielerinnen, auf die wir stolz sind, sie in unserem Cast zu haben. Mit ihrem beeindruckenden Können und ihrer sympathischen Art sorgt sie zweifellos für frischen Wind am Set. So können wir nur hoffen, in Zukunft wieder mit ihr zu arbeiten.